Andreas berichtet

Von Andreas

Liebe Freunde,
eine aufrege Aktionswoche und ein Klimacamp gehent zu Ende. Ich habe in dieser Woche sehr viele Stunden auf den Straßen von Berlin verbracht.
Ein großes Geschenk für mich war die unglaubliche Solidarität untereinander und die neuen Freundschaften, die mit Teilnehmern der Belziger und Potsdamer Gruppen entstanden sind.

Ich habe individuell, als Paar und in der Gruppe viele schöne Erfahrungen gemacht, habe mit der Polizei angenehme und immer friedliche Begegnungen gehabt und ich hatte mit der Polizei auch mehrmals Grenzerfahrungen erlebt und diese mit Freunden teilen dürfen.
In meinem persönlichem Wachstum war diese Woche eine wichtige Zeit.

Meiner Meinung nach, wurde viel Erreicht, aber es bleibt noch viel mehr zu tun, um das Klima der Erde nachhaltig für unsere Kinder zu schützen.
Die Politik hat auf die Forderungen von XR genau so wenig reagiert, wie auf die Forderungen von Friday for Future.

Gesten habe ich mit H. noch bis spät in der Nacht fröhliche und entspannte Zeit vor dem Umweltministerium nahe dem Potsdamer Platz verbracht (die Stesemannstraße vor dem Ministerium ist seit Freitag Nachmittag bis jetzt besetzt und es fand bis spät in der Nacht ein großes Fest statt).

Mit der Belziger Gruppe werden wir im Zegg die Woche nachbesprechen, auch in der Potsdamer Gruppe werden wir uns weiter einbringen.

Schreibe einen Kommentar