BlauBlumigesBeltane 

Ein Bericht von Susanne Krug

Der stetig wachsende Kreis um den Verein Blaue Blume e.V. zur Wiederverzauberung der Welt kam Ende April im anhaltinischen Schloss Dretzel zusammen, um für 4 Tage in temporärer Gemeinschaft Beltane zu feiern, den Tanz in den Mai.

Orgateam: Jennifer, Jakob und Andrea

Die organisatorische Leitung lag in den Händen von Jennifer Kunstreich und Andrea Mess, die viele vom Liebeskunstfestival kennen. Liebevoll unterstützt von Jakob Ellwanger.

Beltane ist ein Fest, dass am Vorabend des 1. Mai den Beginn der fruchtbaren Zeit, des Wiedererwachens und des Wachstums in der Natur feierlich begeht.

Mit Symbolen wie Tanz um den Maibaum werden die Vereinigung männlicher und weiblicher Prinzipien, Fruchtbarkeit und Liebe ins Zentrum gestellt und rituell gestaltet, um sich mit den Kräften der Natur zu verbinden und diese für ein Leben in Schönheit, Freude und würdevollem Respekt zu nutzen.

Ein Fest, dass in vielen Elementen die Wertehaltungen und Ideale von uns Blaublumigen Freunden der Wiederverzauberung der Welt widerspiegelt.

So trafen sich ca 60 Menschen in der weitläufigen und üppigen Natur rund um das Schloss.

Zu Beginn wurde das Erwachen zelebriert, wir alle waren jungfräulich weiß gewandet und wurden durch die ZeremonienmeisterInnen Isabella Lewandowski, Juliane Willerbach, Martin Waldherr und ihre HelferInnen eingestimmt in Begegnung und Kontakt.

Der große weiße Anfangskreis auf der maigrünen Schlosswiese ging über in eine Lagerfeuerrunde, die Anir Leben mit ihrer Gitarrenmusik erfreute, die bald in eine gemeinsame Sangesrunde mündete.

Die folgenden Tage dienten dem Gemeinschaftsaufbau und der Vorbereitung des großen Festes.

Interessante Workshops brachten Inspiration, vertieften Kontakte, schufen Raum für Kennenlernen und Begegnung.

Seanie Love, Anir Leben sowie die emphatische Naturkunde von Manfred Ade wurden begeistert angenommen.

In zwei Zirkeln des weiblichen und des männlichen Prinzips, geleitet von Sonja Reifehäuser und Markus Schladitz bereiteten wir uns auf die Wiedervereinigung der beiden Pole vor, spürten Gemeinsamkeiten und Unterschieden nach, fühlten uns ein in die in uns wirkenden Kräfte und lenkten den Blick auf das, was wir gemeinsam suchen, ersehnen und gestalten wollen im Miteinander der Kräfte, verbunden in Liebe.

Ein besonderes Highlight des Festes war “Der rollende Wahnsinn” (https://www.facebook.com/Derrollendewahnsinn/), der seinem Namen in jeder Hinsicht mehr als Ehre machte.

 

Eine so einzigartige mobile ContainerKüche, die  für eine so große Menge Leute derart vielfältige kulinarische Überraschungen bereithielt, habe ich noch nie auf einem so großen Fest erlebt.

Ob gebratene Melone, Spargel mit Pfefferminz und Erdbeeren, schwarze Trüffelkartoffeln, ….jedes der zahlreichen Gerichte war eine besondere Köstlichkeit..und schon wieder beim Erinnern und Niederschreiben läuft mir das Wasser im Munde zusammen und ich kann angesichts dieser sinnlichen Gaumenfreuden nur wiederholen: Wahnsinn!

Der festliche Höhepunkt, das Errichten des Maibaumes mit dem Blumenkranz in Form einer gigantischen Vulva, wurde von allen gemeinsam gestaltet: eine Gruppe sammelte Blumen für den Kranz, andere musizierten, trommelten, der Baum wurde kraftvoll in die Erde gesenkt, Hirschgeweihe und mythische Vulven am Ritualplatz wurden geformt und gebaut, so dass es für uns alle ein unvergessliches Erlebnis wurde, den großen Kranz zu hissen, die grünen und roten Bänder tänzerisch um den Stamm zu schlingen und so die Vereinigung zu symbolisieren.

Die wunderbaren Ritualleiter Martin Waldherr, Isabella Lewandowski und Juliane Willerbach führten alles und alle so miteinander zusammen, dass eine magische Atmosphäre die Heiligkeit der Kräfte sichtbar werden ließ und überleitete in eine wilde, kraftvolle, geheimnisvolle Nacht.

Am Lagerfeuer und beim Tanz wurde es heiß. Kraft und pure Lebensfreude fanden ungezügelt Ausdruck. Das ekstatische Tanzen und Trommeln ging im Laufe des Festes über in die ein beeindruckend Lebensfrohes Set von Alma Omega!

Letztlich beendete der Regen die Festlichkeit, die Natur atmete auf.

Überhaupt: was ein solches Fest für mich zu so einem Ereignis werden lässt, ist das gemeinsame Arbeiten und Gestalten! So viele Hände in Küche, Bar und Technik, Dekoration, Vorbereiten, Aufräumen, Improvisieren, Soulangel für erste Hilfe bei emotionalen Ausnahmezuständen,

Djane, Musiker – ein bunter Talentreigen und jeder einzelne gab seine individuelle Zutat zum Gelingen dazu, schon dass macht froh und stärkt den Glauben an die Weisheit und Tragfähigkeit von Gemeinschaft.

Für mich ist das gelebte Wiederverzauberung und so konnte ich gestärkt und glücklich aufbrechen zum nächsten Community-Event in die Spitzmühle bei Strausberg, wo eine Gruppe der blaueblumigen Menschen sich bei den Freunden von der „Intimate Revolution“ wieder traf und weiterzauberte!

Jetzt laufen bei der Blauen Blume die Vorbereitungen auf das große Inselfestival im Fort Gorgast auf vollen Touren vom 03.07.bis 08.07. schwingt sich „Die Wiederverzauberung der Welt“ zu neuen Höhen auf!

Professionelle Fotos vom Event hat die außergewöhnliche Maximiliane Wittek gemacht!

https://www.facebook.com/maximalistisch.wittek/

Wundervolle Aufnahmen hat zudem

auch Arno Mietzsch geschossen.

 

 

Susanne Krug
Sexualtherapeutin
sexological bodywork und Hypnosetherapeutin i.A.,
freie Termine auf Anfrage
www.Lustvoll-lieben.com
info@lustvoll-lieben.com
0151/24200751

 

 

Lust auf mehr von “Blaue Blume”?

Komm zum “Blaue Blume Insel Festival 2019 (03.-08. Juli)”

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen