Projekttag 26.1.

Einladung zum Projekttag ZUKUNFT GESTALTEN – GEMEINSAM

Wir, das ist eine Gruppe von 6 Menschen, die sich im Februar 2018 auf einer Veranstaltung des ZEGG in Berlin zur Gestaltung der Zukunft kennengelernt haben (oder schon vorher kannten).

Wir wollen den öffentlichen Diskurs nicht Populismus und Schwarz-weiß-Denken überlassen. Wir finden, es ist Zeit, Stellung zu beziehen und aktiv zu werden, neue Wege zu finden und uns zuvernetzen. Uns beschäftigen Fragen wie

– Wie kann ich den aktuellen politischen Ereignissen besser in Gemeinschaft mit welchen Mitteln begegnen und wie kann ich andere erreichen und einbeziehen?

– Was sollte erreicht werden, damit die Welt ein Ort ist, der enkeltauglich bleibt?

– Wie kann ein Gemeinsam aussehen und wie kann das WIR sehr viele Menschen erreichen und auch solche, deren politisches Wirken sich nur im Kreuzchen-Setzen bei einer Wahl erschöpft?

– Und was wird möglich, wenn wir uns mit Gleichgesinnten zusammen tun und uns mehr als nur vernetzen, sondern konzentriert nach außen wirken?

Neben einem gemeinsamen Nachdenken, Vernetzen und Austauschen ist unsere Intention, konkrete Initiativen, Aktionen und Handlungsalternativen zu entwickeln.

Deshalb laden wir ein zu einem Ko-Kreations-Tag angelehnt an das OPEN-SPACE-FORMAT:

AM SAMSTAG, 26.1. IN BERLIN-Tempelhof,  in den Räumen der SinnBIOse Akademie, Ullsteinstraße 130 (U6 Station Ullsteinstraße). Beginn 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Nach einer Eröffnung aus inhaltlichem Impuls und einem Kennenlernraum wird der Tag stattfinden mit Arbeitsgruppen zu folgenden Themen:

Arbeitsgruppe 1: wie kann eine Politik aussehen, die Herz, Gefühl, Körper und Geist miteinbezieht?

Arbeitsgruppe 2: Wie können die Erkenntnisse des Zegg zum Thema Liebe und Beziehung besser in die Welt kommen?

Arbeitsgruppe 3: Wie können wir Strukturen schaffen, die Menschen dabei unterstützen, gemeinschaftlicher zu leben?

Arbeitsgruppe 4: Welches sind unsere gemeinsamen Werte und wie können wir diese im öffentlichen Diskurs sichtbar machen?
(Idee ist, ein Positionspapier zu erarbeiten und zu veröffentlichen).

Und natürlich können dann vor Ort auch noch andere Arbeitsgruppen entstehen.

Wir wollen außerdem den Tag für uns so gestalten, dass wir auch Zeit für Muse und Bewegung haben, wie gemeinsame Pausen mit Essen gehen, kleine Elemente für eine Abwechslung und Integration wie Musik, Stille etc.
Und wir haben Plena eingeplant, um die Zwischenstände und die Endergebnisse der Arbeitsgruppen in die Großgruppe für den Austausch zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen