Die Farm

Die Farm ist ein denkmalgeschützter Vier-Seiten-Bauernhof mit viel Land im Berliner Süden. Darüber hinaus ist die Farm ein gemeinschaftlich organisierter Platz mit einem großen Kreis von engagierten Freunden.Eine zentrale Ausrichtung der Farm ist es, unbefangene Räume zu schaffen, in denen wir die Tiefenwirkung und Höhenflüge unseres Menschseins erforschen, erleben, betrachten und lustvoll feiern können.


Das Farm-Festival von 5. – 11. August 2024


 Interviews mit den MacherInnen


Volker Schmidt, Liebescoach und Sex Educator

Volker Schmidt leitet das Emo-Care-Team auf dem Farm-Festival

Ich habe die Farm immer wieder als einen Ort erlebt, an dem sexuelle Spielfreude und Entdeckungslust ganz bewusst verbunden waren mit Empathie, mit Selbstreflexion und mit der Bereitschaft zu Transparenz und Wahrhaftigkeit in all unseren Begegnungen.

Die Farm Community, wie ich sie erlebt habe, ist für mich außerdem ein sehr familiäres, annehmendes und achtsames Feld, in dem ich immer wieder ganz zauberhaften Menschen begegnen durfte.

Klicke hier, um das volle Interview zu lesen


Anja Goralski: Körpertherapeutin und Kink-Expertin

Anja gibt einen Öl-Massage-Workshop zum Thema „Kinky Lomi“

Meine erste Begegnung mit der Farm war vor Jahren, ein Sommerfestival, damals habe ich mit meiner Schwester Jana einen Workshop zu Hawaiianischer Lomi Lomi Massage und Atemtherapie gegeben. Ich weiß noch, dass wir viel mehr Teilnehmende als Platz in dem Zelt hatten. Wir haben dann improvisiert und zusätzlich zu den Liegen auch den Boden mitgenutzt.

Ich mag an der Farm besonders das Unkonventionelle, den Mut zum Ausprobieren und die experimentierfreudige Sinnlichkeit. Es ist ein Ort des individuellen Erforschens in Gemeinschaft zu den Themen Liebe und Sexualität in seinen verschiedenen Facetten.

Klicke hier, um das ganze Interview zu lesen


Michael Marchner: Musikant und Chaostantriker

Michi vertont die erotisch-sinnlichen Räume auf dem Farm-Festival

Kennengelernt habe ich die Farmies 2022 im Zegg, beim Open Heart Tantrafestival. Dort hatten beide mit den Veranstaltern Mara und Silvio eine Tempelnacht gestaltet, und ich hab das Ganze musikalisch untermalt.

Normalerweise begleite ich tantrische Rituale im überschaubaren Rahmen – so zehn bis zwölf Paare mit einem festen Ablauf. Aber hier waren 60 Leute auf der Matte – ein ziemliches Gewusel.

Klicke hier, um das ganze Interview zu lesen


Katrina beim Farm-Festival: Soul Angel und Gefühlsforscherin

Katrina Gora, Sozialpsychologin, Prozessbegleiterin und beim Festival Workshopleiterin, über die Wichtigkeit des genauen Benennens von Gefühlen, die Berührung vor der Berührung und die Freiheit (des Sex) der Anderen.

Katrina, du wirst beim Farm-Festivaleinige Workshops geben. Worüber?

Da stehen verschiedene Möglichkeiten bereit. Ich habe ein Spiel im Gepäck, in dem man Grenzen erkunden kann, ich habe ein Format, indem es um Langsamkeit und „die Berührung vor der Berührung“ geht und noch weitere, aber die verrate ich jetzt nicht.

Ich war vor Jahren das erste Mal bei einem Liebeskunst-Festival auf der Farm. Ich habe dort Workshops besucht, die mich bis heute geprägt haben, weil sie mich neugierig gemacht haben auf Themen und Aspekte in mir, die ich nach dem Festival weiter erforscht habe. Genau deswegen gebe ich so gerne Workshops. Ich weiß, wieviel Potential darin liegt.

Klicke hier, um das gesamte Interview zu lesen


Chefkoch Ron bringt beim Festival Glückseligkeit in deinen Bauch

RonRon, wie ging das los mit der Küchenkelle und dir?

Ich habe bürgerliche deutsche Küche gelernt und bin nach Köln und Umgebung in der Schweiz gelandet. Habe dort in Sankt Moritz erst in einem Viersterne-, dann in einem Fünfsternehaus gearbeitet, wo wir in der Zeit, in der ich da war, Hotel des Jahres geworden sind und ich auch das erste Mal einen Michelin-Stern mit erkocht habe.

Klicke hier, um das Interview mit Ron zu lesen


Das Festival: co-kreativ, gegenwartsintensiv, mitfühlend, beherzt


Farm-Festival 2024: Revolte, Liebe, Narrenschiff

Ein kollektiv organisiertes Festival auf der Farm in Berlin vom 5. – 11. August 2024

Endlich wieder ein Festival auf der Farm!

Der Platz will sich von Lebenden mit warmem Fuß begangen fühlen; wir wollen mit euch experimentelle Räume öffnen, den Eros und die Liebe feiern, eine neue, gemeinschaftliche Kultur des Zusammenseins erproben, die freimütig ist, unbefangen, radikal, wahrhaftig.

Doch gibt es eine Festival-Bubble ohne Illusionen?

Ist unser sommerliches Get-Together mehr und noch etwas anderes als Ablenkung von der Wirklichkeit? Einer Wirklichkeit, die in Form von Krieg und Leid gerade besonders stark über unseren hyperindividualisierten Selbst-Optimierungs-Alltag hereinbricht?

Selten war dieser Kontrast so groß wie heute: Auf der einen Seite sehen Gegenwart und Zukunft immer düsterer aus. Gleichzeitig reden wir uns ein, es käme nur darauf an, das Richtige zu kaufen, den nächsten transformatorischen Workshop zu besuchen, ins richtige »Mindset« zu gelangen, um dem allgemeinen Elend zu trotzen.

Haben wir also nur die Wahl zwischen illusionärem Glück oder echtem Schmerz? Gibt es Vergnügen nur für Verblendete, Angepasste, Eskapisten?

Sicher ist: Die Spannung zwischen Glück und Leid ist für jeden eine Herausforderung – und macht im Grunde unser Lebendigsein aus.

Wir wollen uns beim Farm-Festival 2024 mitten hinein in dieses Spannungsfeld begeben und erforschen, ob Glück in einer herzzerreißenden Welt nicht nur möglich, sondern sogar erstrebenswert sein könnte; und mehr noch: ob es nicht sogar unsere privilegierte Pflicht ist, nach echtem Glück zu streben, eben weil es die Elenden nicht können.

Wir möchten erkunden, was es bedeutet, Glück zu haben, glücklich zu sein, um der nötigen Revolte Richtung zu geben.

Wir möchten euch zu dem Wagnis einladen, gemeinsam das anarchische Potential des Eros tiefer zu erkunden.

Und wir möchten Narren sein, befreit von Ernst und Sinn; uns wundern, genießen, in Gelagen schwelgen … einfach grundlos fröhlich sein.

Lasst uns beim extatischen Tanz in der Farmscheune, bei Begegnungen im Lovespace, in der Auflösungsbewegung einer Ölaktion die Realität des Unglücks nicht verdrängen, sondern sie als Teil der Wirklichkeit mit hineinnehmen.

Lasst uns eine Woche gemeinschaftlich auf der Farm zusammenleben, die Sehnsucht nach wahrhaftigem Glücklichsein teilen und zugleich die Unvollkommenheit unserer selbst und der Welt dabeihaben: co-kreativ, gegenwartsintensiv, mitfühlend, solidarisch, beherzt, sinnlich, still …

Lasst uns einer neuen Bewusstseinskultur auf die Spur kommen, an der wir alle gemeinsam arbeiten können!

Wir werden mit einer Crew aus Farmies und Farm-Freunden für eine stimmige Gesamtstruktur sorgen. Dazu gehören Bio-Voll-Verpflegung von Küchenprofi Ron, tägliche Morning Circles, inhaltliche Akzente, Forum, experimentelle Erlebnisräume, Workshops, Konzert-Abende, Poolpartys, Ölaktion …

Alle Revoltierenden, Liebenden, Narren sind eingeladen, den Spirit des Festivals mitzugestalten: in Form von Workshops, Sessions, Vorträgen, Filmen, künstlerischen und musikalischen Eingaben, Love-Ins … you name it!

Farmfestival: 05.-11.08.2024

Preis für die ganze Woche inklusive Unterkunft & Verpflegung:

EUR 695,–

(begrenzte Anzahl an Sozial- und Helfer-Tickets: EUR 480,–)

Preise gelten für Übernachtungen in Wohnwagen, Zelten und Gruppenschlafräumen. Einige wenige Übernachtungsmöglichkeiten in kleinen Schlafräumen gegen Aufpreis.

Teilnehmeranzahl limitiert. Teilnahme erst nach bestätigter Anmeldung.

Infos, Fragen & Anmeldungen ab sofort mit dem Betreff »Farmfestival« über:

info@diefarm.berlin

Wir freuen uns auf euch!

Eure Farmcrew


Die Farm ist ein denkmalgeschützter Vier-Seiten-Bauernhof im Berliner Süden. Darüber hinaus ist die Farm ein gemeinschaftlich organisierter Platz mit einem großen Kreis von engagierten Freunden.Eine zentrale Ausrichtung der Farm ist es, unbefangene Räume zu schaffen, in denen wir die Tiefenwirkung und Höhenflüge unseres Menschseins erforschen, erleben, betrachten und lustvoll feiern können.


Diese Ankündigung als PDF herunter laden? Hier ist sie: Farmfestival_2024


Farm-Festival 2024 (english)

A collectively organized festival at the farm in Berlin from August 5th to 11th, 2024

Finally, a festival at the farm!

The place desires to be walked upon by the warm feet of the living; we want to open experimental spaces with you, celebrate Eros and love, of togetherness that is candid, unpretentious, radical, and truthful.

But is there a festival bubble without illusions?

Is our summer get-together something more or different than a distraction from reality? A reality that, in the form of war and suffering, is currently breaking through our hyper-individualized self-optimizing everyday life particularly strongly?

Rarely has this contrast been as significant as today: On the one hand, the present and future seem increasingly bleak. Simultaneously, we persuade ourselves that the only thing that matters is buying the right things, attending the next transformative workshop, getting into the right „mindset“ to defy the general misery.

Do we only have the choice between illusory happiness or real pain? Is pleasure reserved only for the deluded, the conformists, the escapists?

One thing is certain: The tension between happiness and suffering is a challenge for everyone – and fundamentally constitutes our being alive.

At the Farm Festival 2024, we want to delve deep into this tension and explore whether happiness in a heartrending world could not only be possible but even desirable; and furthermore, whether it might be our privileged duty to strive for genuine happiness precisely because the destitute cannot.

We want to explore what it means to have happiness, to be happy, to give direction to the necessary revolt.

We want to invite you to the venture of collectively exploring the anarchic potential of Eros deeper.

And we want to be fools, liberated from seriousness and meaning; to marvel, enjoy, revel in banquets… to simply be joyous without reason.

Let us not push away the reality of unhappiness but rather, as part of reality, take it along while engaging in ecstatic dancing in the farm barn, encounters in the love space, or in the dissolution of an oil action.

Let us live together on the farm for a week, share the longing for genuine happiness, and at the same time, embrace the imperfection of ourselves and the world: co-creative, intensely present, compassionate, solidary, courageous, sensual, serene…

Let us trace a new culture of consciousness that we can all work on together!

We, with a crew comprising Farmies and Farm friends, will ensure a coherent overall structure. This includes organic full-board catering by kitchen professional Ron, daily morning circles, thematic highlights, forums, experimental spaces, workshops, concert evenings, pool parties, oil action…

All rebels, lovers, fools are invited to shape the spirit of the festival: in the form of workshops, sessions, lectures, films, artistic and musical contributions, love-ins… you name it!

Farm Festival: August 5th-11th, 2024

Price for the entire week including accommodation & meals: EUR 695,- (limited number of social and volunteer tickets available: EUR 480,-)

Prices apply for overnight stays in caravans, tents, and group sleeping rooms. A few sleeping options in small rooms are available for an additional fee.

Limited number of participants. Participation only after confirmed registration.

Information, questions & registrations from now on with the subject „Farm Festival“ via: info@diefarm.berlin

We look forward to seeing you!
Your Farm Crew


Click here to download this accouncement as PDF


Weitere Termine 2024

Juli 2024: Tantrisches Tiefenmeditations-Retreat mit Danièle Nicolet Widmer