Dem Pferd begegnen: ein Frühlings-Retreat in Bestensee

Mit Claudia Löwen, Isabella Lewandowski und Anik

27. – 29. März

Frühbucherrabatt 275 Euro bis 26. Februar (statt 340 Euro)

Das Pferd- ein Wesen voller Kraft und Anmut, Leichtigkeit und Sanftmut. Sinnlich, fleischlich und warm – mit einer Lebendigkeit die uns fasziniert.
Herzlich willkommen zu einem Wochenende in Bestensee voller Begegnungen mit dem Araberpferd Anik, dem Wald, den Elementen, Meditation, Tanz und tantrischer Massage.
 
Der Kontakt mit dem Pferd, ob am Boden, oder sich tragen lassend beim Reiten, ermöglicht uns unsere Sinneswahrnehmung zu erweitern, nonverbal zu kommunizieren über unser Körpersprache, unsere mentale Ausrichtung und unsere Gefühle.
Als sensibles Herden- und Fluchttier reagiert es direkt und feinfühlig auf unsere bewusste und unbewusste Welt und ist somit ein großer Lehrer, um uns selbst umfangreicher und feiner wahrzunehmen, zu spiegeln und zu reflektieren.
In diesem Retreat kannst du dir Zeit nehmen, dich einzulassen auf die Magie der Verbindung. Du erlebst die Wärme des Pferdekörpers, Ausdehnung, die Entlastung der Gelenke,Massage deiner Muskeln, deines Beckens, das Finden einer gemeinsamen Balance, gleichwie im Tanz oder einer erfüllenden erotischen Verbindung.
All das können wir erfahren, wenn wir uns von einem Pferd tragen lassen, wenn wir den Boden unter den Füßen verlieren und fliegen.
In fast jeder Kultur ranken sich zahlreiche Mythen um dieses Tier: Sleipnir, Pegasus, Epona, Einhörner, Zentauren oder die mächtigen Pferde der Kriegsherren und Weltreiche. Lange schon begleiten sie uns, warten, dunkel liebend wie die Erde auf uns mit unendlichen Geschenken.
Die Herde als Höchste Form von Gemeinschaft, in der Verbindung und Freiheit gleichermaßen besteht. Was wir hier lernen, für das Leben in Gemeinschaft als menschliches Tier, als Teil der Natur ist erstaunlich.
Wir lesen und erzählen mit euch, inspirieren uns in chilliger Atmosphäre am Kamin, um dem Pferdewesen noch näherzukommen.
Euere eigenen Erfahrungen und Geschichten mit Pferden sind dabei willkommen und können mit uns reflektiert werden.
 
Dieses Retreat richtet sich an alle, die Interesse an der Begegnung mit Pferden haben, egal ob du dem bereits langjährige Erfahrungen hast, den Kontakt auffrischen willst, oder auch angstbesetzte Erlebnisse mit Pferden hattest. Für naturliebende Menschentiere, Poeten und Tantriker, Liebhaber ausgedehnter Spaziergänge und für Massage- und Berührungsinteressierte.
Wir bieten zudem Vollverpflegung mit veganer &vegetarischer Biokost mit den Heilkräutern des Frühlings, Lagerfeuer, in ein Haus am See, Waldduft und eine holzbefeurte Sauna.

————————————–

LOCATION

————————————–

Bestensee liegt 30 km südöstlich von Berlin in der Natur von Brandenburg. Sehr nahe gelegen sind drei Seen im umliegenden Naturschutzgebiet. Die Nutzfläche des im indoor – Bereich hat insgesamt 220qm verteilt auf ein Haus mit zwei Etagen und einem Garten- Bungalow. 

Was wir für dieses Event zur Verfügung stellen sind Raum, Wärme, zwei Kamine, eine finnische Bio-sauna, Licht und Natur.

Internet und WLAN sind vorhanden und stehen zur allgemeinen Verfügung. In den Wohnbereichen sind einfache Schlafmöglichkeiten für maximal 15 Teilnehmer. Es gibt separate Doppelzimmer, Dacherker und  open space, Matratzen oder Sofas in den offenen Bereichen des Hauses.

Bitte bringt nach Möglichkeit euere eigene Bettwäsche und ein Saunahandtuch mit.

————————————-

KOSTEN

————————————–

Pro Person inclusive Übernachtung,Workshops, Aktionen und aller Speisen und Getränke.

275 Euro ( Frühbucher)
290 Euro ( ermäßigt)
340 Euro (regulär)
 
Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen Das Event findet ab 4 TeilnehmerInnen statt.

Wir bitten die Teilnehmer um eine Vorauszahlung per Überweisung.

HINWEIS: Der Frühbucherrabatt gilt bei Anmeldung und Überweisung bis zum 26. Feb. 2020 Danach der ermässigte und reguläre Preis je nach Selbsteinschätzung. Wenn wir euch NICHT kennen, bitte stellt euch kurz vor. Die Teilnahme ist auf eigene Verantwortung. Wir haften nicht für Unfälle.

Freitag , 27. März ab 16 Uhr bis Sonntag, 29. März 2020, 17 Uhr

Anmeldung und Fragen: isabella.lewandowski@googlemail.com und claudialoewen@posteo.de


Vita Claudia Löwen
Seit meiner frühesten Kindheit zog es mich zu den Pferden. Nach einer
klassischen Reitausbildung wandte ich mich mit zwölf Jahren ab vom
Turnierreiten und lernte von meinem Pferd das “indianische Reiten” ohne
Sattel und Trense, eine feinere energetische Kommunikation, die
Schönheit und Freude des Zusammenseins unabhängig von Leistung oder
Vorstellungen darüber, was man so mit Pferden im Sportreiten erreichen
sollte.
Ich verbrachte viel Zeit auf Pferdeweiden, in Herden, auf Wanderritten
durch verschiedene Länder, als Reittherapeutin für Kinder und im
Zusammensein mit Pferden und anderen Menschen.
Immer wieder konnte ich dort erleben, wie sich Vertrauen, Verbindung und
Berührung anfühlen kann und wie tiefgreifend die Pferde mein Leben seit
jeher beeinflussen.
Ebenso habe ich seit meiner Kindheit ein großes Interesse an
unterschiedlichen Massage -Ritualen und deren philosophischen und
spirituellen Grundlagen. Besonders begeistert mich die Tantramassage und
Tantra als Philosophie. Dieses Interesse und die damit verbundene
Forschung ist dann vor vielen Jahren zu meinem Beruf geworden. Alles was
im Kontakt mit Pferden wichtig ist, ist es auch überall sonst und
hat nicht zuletzt auch meine Arbeit mit Massage – Ritualen enorm
bereichert.

Vita Isabella Lewandowski
meine Leidenschaft für Pferde habe ich typisch als Mädchen entdeckt:
Im Reiturlaub mit Haflingern erste Reiterfahrungen,dann
lernte ich zehn Jahre lang in einem klassischen Reitverein auf Schulpferden Dressur und Springreiten.
Lange Zeit später in Island:
Ausritte mit den dort heimischen Islandpferden in der beeindruckenden weiten Landschaft haben mich intensiver zum Pferd geführt: zu mehr Freiheit und Eigenständigkeit.
Der Kontakt zu mir selbst, Gestaltung von Beziehungen sowie Freiräumen , Retreats, transformativen Situationen und Ritualen sind für mich als kreativer Mensch Bestandteil meines Berufes.
Mit Claudia und ihrem Araberpferd Anik arbeiteten wir das erste Mal zusammen in der Leitung des Workshops “Hippo-Hypnose” bei der Xplore 2017 in Berlin.
Nun entwickeln wir gemeinsam das neue Format ” Begegnungen mit dem Pferd”

Vita Anik
Geboren an einem Frühlingstag durch seine Eltern Maden und Rana und
Enkel des berühmten Zuchthengstes Nizar ( Buch : Nizar- ein Schatz im
Stall) ist er aufgewachsen in einer kleinen Herde zusammen mit seiner
Schwester Eystina.
Als Fohlen konnte er frei mit seiner Familie durch den Wald laufen und
hat immer in Herden auf Weiden gelebt.
Er ist ein arabisches Vollblutpferd mit einem Herzen doppelt so groß wie
andere Rassen, was ihn sehr ausdauernd und stark macht. Arabische Pferde
kommen aus Wüstengegenden. Durch die manchmal harten Lebensbedingungen
haben sie ihren Geist enorm verfeinert, was sie zu sehr sensiblen,
menschenbezogenen und intelligenten Pferden macht.
Anik war der Hauptperformer in ‘Nacktreiten’ bei der Xplore, Festival
der Kunst der Lust 2012/13, ‘Hippohypnose’ Xplore 2017 und der
Performance ‘Intimate nature’ 2013 in den Uferstudios Berlin.
Er hat im Laufe seines Lebens vielen Menschen den Kontakt mit Pferden
nähergebracht, ihre emotionale, mentale und körperliche Wahrnehmung
bereichert, Paartherapeutische Begleitung gegeben und Menschen
zusammengebracht.
Er liebt neue Erkundungen, frisches Gras, Wanderritte und Musik und ist
ein treuer Freund.

Schreibe einen Kommentar